Vorlesen

Vorlesen kann ein sehr geliebtes Ritual sein. Zusammengekuschelt auf dem Sofa oder am Bettrand, während das Kind unter der warmen Decke liegt, erlebt das Kind Geborgenheit. Wenn das zur Ritual wird, erfährt das Kind die täglische Geschichte als sicherer Wiederholung im Tageslauf. 

 

Kinder im Spielgruppenalter brauchen einfache, kurze Geschichten, die viel Wiederholungen enthalten. In diesem Alter kann die gleiche Geschichte oft wiederholt werden. Ich achte bei den Geschichten auf einer schönen, rhythmischen Sprache. Reime fördern zusätzlich das Gefühl für eine schöne Sprache. Sie helfen den Kindern zusätzlich, sich die Geschichten zu merken und Teile davon oder die ganze Geschichte auswendig zu kennen.

 

Bilder helfen den Kindern, die Geschichte noch besser zu verstehen. Ich achte dabei auf liebliche, farbenfrohe Bilder. 

Inhaltlich sind Geschichten nahe am täglichen Leben, natur- und märchenhaft geeignet. Grimms Märchen sind meistens noch nicht so geeignet, da sie zu lang, manchmal auch zu grauenvoll sind und nicht direkt bei der Erlebniswelt der Kinder anschliessen. Diese sind für Kindergarten- und Schulkinder sehr wertvoll. 

 

Beim Vorlesen und Erzählen sollten in diesem Alter noch keine Schreckensmomente vorkommen. Wenn angstvolle Momente in der Geschichte vorkommen, können sie mit sanfter Stimme vorgelesen werden.

 

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Büchern, die sehr geeignet sind.